Leserreise: Grober Unfug – Über Comics, Kiez und Fanzines

Herr Quitzi.

Herr Quitzi.

Zugegebenermaßen: Herr Quitzi heißt gar nicht Herr Quitzi. Aber er ist Herr Quitzi. Auf Twitter. Und auf adn. Da lernte ich ihn kennen und auch, wenn ich mittlerweile nicht mehr bei adn bin, dann ist mir Herr Quitzi auf Twitter treu geblieben. Herrn Quitzi finden Sie in einem Comicladen in der Torstraße 75 in Berlin. Ziemlich genau an der Grenze von Mitte zu Prenzlauerberg. „Da drüben“, deutet Herr Quitzi auf die andere Straßenseite, „da drüben is Mitte.“ Rund 120 Quadratmeter hat der Laden, mit Kellern, Kaffeeküche und Nebenräumen. Und wie viele Comics genau sich bei „Grober Unfug“, so heißt der Laden, finden? Herr Quitzi hat da auch nicht den genauen Überblick. Aber dafür erzählt er wunderbar. So wunderbar, dass ich gar nichts dazu erzählen muss. Ein Gespräch nicht nur über Comics. Auch über sein Fanzine. Und über Stadtteilgrenzen. Und Kiez. Und er rät Comic-Newbies wie mir, erst mal reinzugucken:

Das Fanzine, von dem Herr Quitzi spricht, gibt es wie auch die Comics in der Torstraße 75 in Berlin bei Grober Unfug. Nachschlag zu einem Fanzine, das im nächsten Jahr erscheinen wird. Über Tel Aviv:

Herzlichen Dank, dass ich zu Gast sein durfte!

Blick aufs Sortiment

Blick aufs Sortiment

Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Leserreise abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s