800-header-phoenix-warschau-img_8045

Ein Phönix aus der Asche – Ausstellung zum Wiederaufbau Warschaus

Zerstörung und Aufbau Warschaus 1939-1955

Die Zerstörung Warschaus durch die Nazis war beispiellos. Rund 80 Prozent der Stadt waren zerstört. Die Zerstörungswut der Nazis hatte System: Zuerst sollte Warschau, damals von rund 1,3 Millinen Menschen bewohnt, eine deutsche(!) Provinzstadt werden und nach dem Aufstandes im Warschauer Ghetto ganz von der Landkarte verschwinden. Eine Ausstellung zeigt Bilder und Texte von Zerstörung und Wiederaufbau der Stadt.

Das Titelbild der Ausstellung
Das Titelbild der Ausstellung

Warschau – Welthauptstadt der jüdischen Kultur

Weiterlesen »

Die deutsch-tschechische Landesausstellung Karl IV. in Nürnberg

Landesausstellung in Nürnberg: Karl IV., ein Europäer

Sie ist ein großes Projekt im Zeichen Europas und sie ist einem der großen Europäer gewidmet: Die deutsch-tschechische Landesausstellung „Karl IV.“. Nachdem sie von Mai bis Oktober in Prag zu sehen war, wird sie jetzt in Nürnberg installiert. Vom 20. Oktober 2016 bis 5. März 2017 ist sie in den Räumen des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg zu sehen. Rund 200 Objekte gewähren einen umfassenden Blick in die Zeit des Kaisers, der wie kaum ein anderer Naturkatastrophen und eine Blüte der Wissenschaft und Kunst in seiner Regierungszeit vereinte.Weiterlesen »

800-Header-Wennerberg-Haus-IMG_6258

Zwischen Winkel und Wahnmoching – Das Leben der #Reventlow

„Zum Glück hat sie geschrieben!“, mag mancher beim Verlassen des Kunstvereins Bad Aibling gedacht haben. Denn einen kurzweiligeren, bisweilen sittlich höchst aufschlussreichen Abend hätten die Gemälde der Franziska zu Reventlow nicht hergegeben. Ein Kenner sagte es so: Geschrieben hat sie wohl besser. Was sich auch daran ablesen lässt, dass die Liste der Gemälde ungleich kürzer ist als die der Publikationen. Und außerdem: Im Umfeld des Malers Wennerberg, dessen Werk die Aiblinger gebührend aufs Tapet heben, noch eine andere Malerin? Gott bewahr’.
Ein Leseabend.Weiterlesen »

Playmobiltag im Ägyptischen Museum München

Der kommende Sonntag ist ein idealer Tag, um mit Kindern das Ägyptische Museum in München zu besuchen: Mit Hilfe von Playmobil-Figuren aus der Ägypten-Serie erfahren kleine und große Besucher mehr über die alte Kultur. Darüber hinaus wartet das Museum auch dieses Jahr wieder mit mehreren Highlights auf:

Eine kindsgroße Playmobilfigur weist am Eingang auf den Aktionstag am Sonntag hin
Eine kindsgroße Playmobilfigur weist am Eingang auf den Aktionstag am Sonntag hin

Weiterlesen »

Zwei Jahre nach Charlie Hebdo: Die Grenzen von Satire

Eigentlich war die Veranstaltung für den 31. Juli geplant. Doch nach dem Attentat im Olympia-Einkaufszentrum fand im Landtag an diesem Tag der offizielle Gedenkakt statt. So wurde die Filmvorführung von „Je suis Charlie“ heute nachgeholt – und, wie der Integrationsbeauftragte Martin Neumeyer treffend feststellte, konnte kaum ein besserer Termin gefunden werden. Der Jahrestag des Anschlags auf das französische Satire-Magazin Charlie Hebdo.

Drei Gedanken aus der Veranstaltung:

Martin Neumeyer (noch) Integrationsbeauftragter der Staatsregierung lud zu Film und Diskussion ein.
Martin Neumeyer, (noch) Integrationsbeauftragter der Staatsregierung, lud zu Film und Diskussion ein.

Weiterlesen »

Leicht modernisiert: „Wir in Bayern“

„Der Einstieg in den Fernsehnachmittag und -abend wird angenehmer“, dieses Fazit ziehen die Macher von „Wir in Bayern“ nach den ersten Probesendungen im neuen Studio, mit verstärkter Moderatorenmannschaft und leicht geliftetem Konzept. Am Montag (9.1.) geht’s los, wie immer um 16.15 Uhr.

Fernsehdirektor Reinhard Scolik begrüßt die neue Moderatorin Andrea Lauterbach und Moderator Michael Sporer. Bild: BR/Julia Müller.
Fernsehdirektor Reinhard Scolik begrüßt die neue Moderatorin Andrea Lauterbach und Moderator Michael Sporer. Bild: BR/Julia Müller.

Weiterlesen »