„Wer die Schöpfung nicht liebt, kann kein wirklich guter Christ sein“

Kardinal Reinhard Marx und Prof. Markus Vogt (LMU) stellen die Enzyklika vor.
Kardinal Reinhard Marx und Prof. Markus Vogt (LMU) stellen die Enzyklika vor.
Sie war mit Spannung erwartet worden – die Enzyklika des Papstes zu Umwelt, Ökologie und Glaube. Am Mittag würdigte Reinhard Kardinal Marx in München das Lehrschreiben. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz spannte einen Bogen von der ersten Sozialenzyklika bis zum heutigen Schreiben: 1891 war es Leo XIII., der mit seiner Enzyklika zur sozialen Frage, d. h. der Arbeiterfrage des 19. Jahrhunderts, die päpstliche Sozialverkündigung im engeren Sinn begründete. Diese Enzyklika war der erste Text lehramtlicher Verkündigung, der sich als ganzer mit dieser Thematik beschäftigte. In der Folgezeit entwickelte sich eine Tradition, die immer wieder aus Anlass von einem Jubiläum von „Rerum novarum“ an diese Linie anknüpfend, die Thematik aufnahm und aktualisierte. Benedikt XVI. hat mit seiner Enzyklika „Caritas in veritate“ 2009 deutlich gemacht, dass es Paul VI. war, der mit seiner Entwicklungsenzyklika „Populorum progressio“ einen zweiten, neuen thematischen Strang innerhalb der Sozialverkündigung eröffnet, den dann Johannes Paul II. mit „Laborem exercens“, „Sollicitudo rei socialis“, „Centesimus annus“ und Benedikt XVI. mit „Caritas in veritate“ weiterverfolgen. Und nun ist es Papst Franziskus, der mit seiner Sozialenzyklika „Laudato si‘“ einen dritten inhaltlichen Strang identifiziert: den der Ökologie. Nicht, dass es keine inhaltlichen Anknüpfungspunkte in der Tradition der Sozialverkündigung gäbe – er nennt auch zu Beginn des Textes einige, um dann aber doch sehr zügig zu seinen eigenen Akzentuierungen zu kommen.

Eine zusammengefasste Einschätzung von Kardinal Reinhard Marx:

Professor Dr. Markus Vogt ergänzte im Rahmen der Pressekonferenz aus seiner Sicht:

Die Enzyklika Laudato si ist hier als pdf herunterzuladen.

Für die, die nicht die Zeit zum Lesen der ganzen Enzyklika aufbringen: Die Kollegen von katholisch.de haben das Lehrschreiben zusammengefasst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s