Krieg und Frieden – das Programm des BR-Chores

Er wird dieses Jahr 70 – der Rundfunkchor des Bayerischen Rundfunks. Und dabei klingt er wie 24. So sagte es Hörfunkdirektor Martin Wagner mit einem Augenzwinkern. Nach Peter Dijkstra übernimmt nun der Engländer Howard Arman die künstlerische Leitung eines Ensembles, das aus der Klassiklandschaft nicht mehr wegzudenken ist und zu Recht glänzende Kritiken erhält.

In den vergangenen Wochen haben Chor und neuer Leiter das Programm erarbeitet und nun in München vorgestellt. in weltpolitisch unruhigen Zeiten von besonderer Aktualität trägt es den Titel „Krieg und Frieden“. Die inhaltliche Klammer vom ersten zum letzten Abonnementkonzert bildet dabei Arnold Schönbergs komplexes Chorwerk „Friede auf Erden“.

Von links: Barbara MŸller (Chorvorstand, Bayerischer Rundfunk), Bernhard Schneider, Chorvorstand, BR), Martin Wagner (Hšrfunkdirektor, BR), Howard Arman (KŸnstlerischer Leiter Chor, BR), Susanne Vongries (Chormanagerin, BR) und Christof Hartkopf (Chorvorstand, BR).Honorarfrei lediglich fŸr die Berichterstattung Ÿber den Bayerischen Rundfunk bei Nennung: "Bild: BR/Annette Goossens ". Andere Verwendungen nur nach entsprechender vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit der Pressestelle-Foto, Tel.: 089 / 5900 10580, Mail: Pressestelle.Foto@br.de.
Von links: Barbara MüŸller (Chorvorstand, Bayerischer Rundfunk), Bernhard Schneider, Chorvorstand, BR), Martin Wagner (Höšrfunkdirektor, BR), Howard Arman (KŸünstlerischer Leiter Chor, BR), Susanne Vongries (Chormanagerin, BR) und Christof Hartkopf (Chorvorstand, BR). Alle Bilder: BR/Annette Goossens

In Werken von Clément Janequin, Tomás Luis de Victoria, Felix Mendelssohn Bartholdy, Howard Arman und Martin Smolka wird die Auseinandersetzung mit diesem Thema fortgesetzt. Howard Arman freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks:

 

Susanne Vongries (Chormanagerin, Bayerischer Rundfunk).Honorarfrei lediglich fŸr die Berichterstattung Ÿber den Bayerischen Rundfunk bei Nennung: "Bild: BR/Annette Goossens ". Andere Verwendungen nur nach entsprechender vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit der Pressestelle-Foto, Tel.: 089 / 5900 10580, Mail: Pressestelle.Foto@br.de.
Susanne Vongries (Chormanagerin, Bayerischer Rundfunk) erläutert das Gastspielprogramm

Der Chor wird unter anderem in Luzern gastieren, bei den Salzburger Festspielen vertreten sein und auch das Eröffnungskonzert in der Elbphilharmonie mitgestalten. Aber auch in Bayern gibt es genügend Gelegenheiten, das Vokalensemble zu genießen, verriet Susanne Vongries bei der Pressekonferenz:

 

Von links: Martin Wagner (Hšrfunkdirektor, Bayerischer Rundfunk) und Howard Arman (KŸnstlerischer Leiter Chor, BR).Honorarfrei lediglich fŸr die Berichterstattung Ÿber den Bayerischen Rundfunk bei Nennung: "Bild: BR/Annette Goossens ". Andere Verwendungen nur nach entsprechender vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit der Pressestelle-Foto, Tel.: 089 / 5900 10580, Mail: Pressestelle.Foto@br.de.
Von links: Martin Wagner (Höšrfunkdirektor, Bayerischer Rundfunk) und Howard Arman (KŸünstlerischer Leiter Chor, BR).

Und auch Chorvorstand Christof Hartkopf freute sich auf die Zusammenarbeit mit Howard Arman:


Für Howard Arman bedeutet eine fantasievolle Konzertdramaturgie auch eine lebendige Auseinandersetzung mit der ganzen Bandbreite des Chorgesangs in zeitgemäßem Kontext: „Dabei eine gute Balance zu halten, etwa zwischen der stilbewussten Wiedergabe Alter Musik und aktuellen Chorwerken, empfinde ich wie selbstverständlich als eine anregende Pflicht.“ Ein Höhepunkt wird dabei sicher die Aufführung im Prinzregententheater:


Besonders stark vertreten sind in der kommenden Saison Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts: Howard Arman, Wolfram Buchenberg, John Cage, Nana Forte, Helmut Lachenmann, Einojuhani Rautavaara, Arnold Schönberg, Veljo Tormis und Iannis Xenakis. Bernhard Neuhoff, der Leiter der Programmredaktion von BR Klassik, blätterte während der Pressekonferenz im Programmheft und freut sich über die hochkarätigen Aufführungen:


Die Dirigenten der Abokonzerte sind übrigens Howard Arman, Rupert Huber als Spezialist für Neue Musik sowie erstmalig der vielversprechende Nachwuchsdirigent Yuval Weinberg. Hörfunkdirektor Martin Wagner steht voll und ganz zum Chor des Bayerischen Rundfunks. Meine „ketzerische Frage“ nach der Notwendigkeit des Chores beantwortete er launig und eindeutig:


Konzertorte 2016 / 2017 (in Auswahl)
Bayern: Alzenau, München, Nürnberg, Rosenheim
Deutschland: Freiburg, Hamburg, Kloster Eberbach (Rheingau Musik Festival), Stuttgart
International: Luzern, Salzburg

Gastproduktionen 2016 / 2017 (in Auswahl):
Salzburger Festspiele 2016: Eröffnungskonzert & Chorkonzert
Yannick Nézet-Séguin: Haydn – Schöpfung / Chamber Orchestra of Europe
Howard Arman: Schnittke – Konzert für Chor, Rachmaninow-Vesperliturgie
Lucerne Festival 2016: Eröffnungskonzert
Riccardo Chailly: Mahler – Sinfonie der Tausend / Lucerne Festival Orchestra
Eröffnungskonzerte Elbphilharmonie Januar 2017 (Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben)
Osterfestspiele Salzburg 2017
Myung-Wun Chun: Fauré-Requiem / Sächsische Staatskapelle Dresden

Der Chor hat seit 18. März auch eine neugestaltete Internetpräsenz. Dort kann auch das Programm des BR-Chors heruntergeladen werden. Am 1. Mai wird BR Klassik zm 70. Geburtstag des Chores das Tagesprogramm ganz auf den Chor abstellen.

Hier gibt es bei BR Klassik eine Bildergalerie.

(Bilder: BR)

Advertisements

3 thoughts on “Krieg und Frieden – das Programm des BR-Chores

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s