Spaenles Bericht zum Konzertsaal – Im Stadium des Ungefähren

Zum wiederholten Male informierte Kunstminister Ludwig Spaenle die Mitglieder des Wissenschaftsausschusses über den Fortgang des Projektes „Konzertsaal München“.

Kunstminister Ludwig Spaenle berichtet zum Konzertsaal.
Kunstminister Ludwig Spaenle berichtet zum Konzertsaal.

Der Erbpachtzins konnte, so Minister Spaenle, auch durch die Verhandlungen des Ministerpräsidenten gesenkt werden. Der Freistaat Bayern bekam von Werksviertel-Besitzer Werner Eckart ein Vorkaufsrecht eingeräumt.


Ebenso wird diskutiert, wie die Musikhochschule, die ja am Gasteig ihre Räume hat, mit ins Werksviertel eingebunden werden kann. Notwendig wird das spätestens, wenn der Gasteig saniert wird. Eine Frage der Kostennutzenrechnung. Spaenle:


Im Hintergrund laufen die Gespräche weiter. Bezüglich der planerischen Ausgestaltung haben sich Mariss Jansons und Yasuhisa Toyota ausgetauscht:


Und Spaenle gab bekannt, dass es auch einen künstlerischen Fachbeirat geben werde:


Die Musiker hatten die derzeitige Konzertsaal-Situation in München immer wieder scharf kritisiert und vehement einen neuen Saal gefordert. Der Kunstminister wird auch weiterhin das Parlament unterrichten, sicherte er zu.

 

Advertisements

One thought on “Spaenles Bericht zum Konzertsaal – Im Stadium des Ungefähren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s