Sinfonische Auszüge aus Wagners Ring

Wagner in sinfonischen Auszügen mit einem besonderen Orchester und einem besonderen Dirigenten. Das gibt es im Februar zweimal zu erleben: Das ABACO Orchester spielt unter Joseph Bastian in Germering und im Herkulessaal.

Das Abaco Orchester (Foto: Webseite)
Das Abaco Orchester (Foto: Webseite)

Das ABACO-Orchester besteht aus Studierenden der LMU und TU München und ist zutiefst basisdemokratisch organisiert, was die Musikauswahl angeht. Das erklärt Joseph Bastian:


Dieses Jahr haben die Musiker zu Bastians Erstaunen Wagners Ringausschnitte ausgesucht. Bastian schaute, was es gibt und kam schnell auf eine Fassung von Lorin Maazel. Weil die Fassung aber zu viele Wechsel drin hat, entschied sich der Posaunist für eine Anlehnung an Leopold Stokowski:


Selbst zusammengestellt, aber keine Note hinzugefügt, darauf verweist Joseph Bastian sehr bestimmt. Wo die Harmonien aufeinander passten, wechselt das Werk. Trotzdem bekommt man umfassend Wagners Ring mit – ohne Gesang und die Handlung. Aber der musikalische Bogen sei da. Von der Tiefe des Rheins bis rauf zu Walhall, große Klangflächen, schwärmt Bastian:


Neben Joseph Bastian, der vor einem Jahr für den erkrankten Robin Ticciati einsprang und das Symphonieorchester des BR sozusagen aus dem Stand dirigierte, sind auch die Solisten allesamt von Rang: Der Siegfried-Ruf in der Rheinfahrt wird von Carsten Duffin gespielt, der auch Original-Rufhornist in Bayreuth ist. Bei Schumanns Konzertstück für 4 Hörner sind die Solisten Carsten Duffin, Milena Viotti, François Bastian und Casey Rippon. Joseph Bastian zum ersten Teil des Abends:


Ein großer Wagnerianer muss man übrigens nicht sein, beruhigt Joseph Bastian. Man kann sich von der Musik tragen und mitnehmen lassen und neben den bekannten Stücken auch Unbekannteres kennenlernen oder wiederhören.

Joseph Bastian, Posaunist im Symphonieorchester des BR und Dirigent des Abaco Orchesters (Foto: Astrid Ackermann)
Joseph Bastian, Posaunist im Symphonieorchester des BR und Dirigent des Abaco Orchesters (Foto: Astrid Ackermann)

Das Programm im Überblick:
Beethoven – Ouvertüre zu „Die Geschöpfe des Prometheus“
Schumann – Konzertstück für 4 Hörner

Wagner – Sinfonische Auszüge aus dem „Ring des Nibelungen“
– Rheingold – Vorspiel und Einzug der Götter in Walhall
– Ritt der Walküren, Wotans Abschied und Feuerzauber
– Waldweben aus Siegfried
– Siegfrieds Rheinfahrt und Trauermarsch, Schlussszene

Aufführungstermine:
15.2. um 20 Uhr, Stadthalle Germering
19.2. um 18 Uhr, Herkulessaal
Karten gibt es über MünchenTicket

Mehr zu Joseph Bastian beim BRSO und in seiner Vita.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s