Per Kirkeby – Torso–Ast im Franz-Marc-Museum

Sozusagen außen runderneuert und innen mit neuen Highlights wartet das Franz-Marc-Museum in Kochel am See auf. Bis Oktober gibt es sieben Skulpturen und 11 Zeichnungen des dänischen Künstlers Per Kirkeby zu sehen. Vor dem Museum steht die Skulptur „Torso-Ast“, eine Neuerwerbung des Freundeskreises.
Cathrin Klingsöhr-Leroy zum Erwerb:

 

Torso-Ast ist eine Skulptur des dänischen Künstler Per Kirkeby, die vor dem Franz-Marc-Museum in Kochel am See steht

Die Aufstellung der Skulptur „Torso-Ast“ von Per Kirkeby im Museumspark gegenüber dem Haupteingang soll die für das Franz Marc Museum wesentliche Idee des Dialogs von Kunst und Natur für jeden Besucher erfahrbar machen, noch bevor er das Museum betritt. Direktorin Dr. Cathrin Klingsöhr-Leroy schildert ihre Empfindungen, als die Skulptur in der vorletzten Märzwoche aufgestellt wurde und sie „Torso-Ast“ von allen Seiten betrachtete:

 

Eine App, die über QR-Code abrufbar ist, soll das Bildungsangebot des Museums verstärken

Daneben wurde der Außenbereich des Museums mit einem Rundweg neugestaltet. Eine eindeutige Wegführung soll dem Besucher das Auffinden des Museums erleichtern, eine App ergänzt das museumspädagogische Angebot:

 

Angst, dass die App dem Museum Besucher wegnimmt, hat die Direktorin nicht.

Die Sitzende und die Stehende – zwei Skulpturen aus der Stiftung von Etta und Otto Stangl

Im Erdgeschoss werden Zeichnungen und Skulpturen von Per Kirkeby gezeigt. Sie stammen aus den 80er und 90er Jahren des 20.Jahrhunderts. Damals schuf der Künstler eine Reihe von Bronzeplastiken, die den Prozess organischer Entwicklung als Analogie der bildhauerischen Praxis anschaulich machen. Kirkeby geht dabei oft von Fragmenten aus, die die Materie, in die sie eingebunden sind, wie von innen her durchdringen. Sechs dieser Skulpturen haben den Titel „Kopf zu Hause“. Cathrin Klingsöhr-Leroy mit einer Anekdote zur Aufstellung, die zeigt, dass Kunst auch immer Interpretation und Ansichtssache ist:


Die Arbeiten von Per Kirkeby sind vom 26.03. bis 03.10.2017 zu sehen.

Drei der „Köpfe zu Hause“ von Per Kirkeby.

Eine Vorschau über die Ausstellungen des Jahres findet sich auf der Webseite des Museums. Spenden zum vollständigen Erwerb der Skulptur Torso-Ast kann man auch, bislang haben die Freunde des Museums ein Drittel der Kosten aufgebracht.

Franz Marc Museum
Franz Marc Park 8-10
82431 Kochel am See

Öffnungszeiten: Di – So, Feiertags
April-Oktober von 10 bis 18 Uhr, November bis März von 10 bis 17 Uhr.

Katalogheft zur Ausstellung 12,50 Euro.
Besucher des Residenztheaters erhalten eine Ermäßigung auf den Eintritt (wie umgekehrt auch).

Das Museum ist mit der Bahn nach Kochel (Werdenfels) zu erreichen, unterhalb des Standortes gibt es eine Bushaltestelle der RVO-Linie 9612, die auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen bedient wird.

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Ich freue mich über Ihre Anerkennung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s