Briefe an Milena – Lesung mit Michael Stacheder

Der Regisseur und Schauspieler Michael Stacheder mit einer Lesung aus den Briefen Franz Kafkas an Milena Jesenská
Der Regisseur und Schauspieler Michael Stacheder mit einer Lesung aus den Briefen Franz Kafkas an Milena Jesenská

Eine literarische Begegnung

1919 hatte Franz Kafka die Journalistin Milena Jesenská kennengelernt. Es war eine Beziehung, die von wenigen Tagen abgesehen, in denen sie sich sahen, es dürften vier gewesen sein, nur in ihren Briefen lebte. Dabei ist besonders, dass von den Briefen Milenas an Kafka keiner erhalten ist. Folglich ragt ein Nachruf Milenas heraus. Vielleicht ist die Beziehung von Franz und Milena aus diesem Nachruf zu verstehen. Es liest Michael Stacheder:


(28:39/29 MB)

Die Bad Aiblinger Literaturtage dauern noch bis zum 29. November 2017. Es wird an unterschiedlichen Orten gelesen. Das Programm ist hier abrufbar.

 

— — Ihnen hat dieser Artikel gefallen? — —

Ich arbeite in diesem Blog ohne Honorierung durch Auftraggeber. Eine Webpräsenz ist aber auch nicht umsonst zu haben. Deswegen freue ich mich über eine Anerkennung meiner Leserschaft. Sollten Sie nicht über PayPal verfügen, aber dennoch spenden wollen: IBAN DE82 1203 0000 1010 9799 93 BIC: BYLADEM1001 Herzlichen Dank und Vergelt’s Gott!

€1,00

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s