Heinrich. Kultur. Medien. Der #HKMPodcast09

Der Mai ist gekommen … und damit die neunte Ausgabe des Podcasts von Heinrich. Kultur. Medien. Und ganz ehrlich, wenn die GEMA nicht wäre, dann hätte ich mit Rio Seiser angefangen: Auf einem Baum ein Kuckuck saß. Trotzdem habe ich einiges an Themen in die knappe halbe Stunde gepackt. Die 100. Aufführung von FACK JU GÖHTE, das #fackmusical, die Jahrespressekonferenz des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, eine Veranstaltung der Freien Wähler zu Jerusalem. Glanzstück ist aber ein Gespräch mit Hansjörg Albrecht, der mit seinem Münchener BachChor die h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach aufführt. Am 5. Mai um 20 Uhr im Herkulessaal. Und dann habe ich noch ein Gespräch mit Tanja Praske geführt, die eine Blogparade zu #SchlossGenuss startet.

Faustus op. 33 – ein Neurochirurg schreibt Orchestermusik

Figuren und Motive aus Thomas Manns Musikroman „Dr. Faustus“ bilden das Programm einer neuen Komposition, die der österreichische Komponist und Neurochirurg Dr. Alfred Huber im Auftrag des Münchner Organisten Stefan Moser geschaffen hat. Das dreisätzige Konzert für Streichorchester, Orgel und Pauken wird am Mittwoch, 16. Mai 2018 im Rahmen des Faust-Festivals in der Philharmonie im Gasteig vom Wiener Concertverein unter Christoph Campestrini uraufgeführt. Solist ist der Organist Stefan Moser.

Heinrich. Kultur. Medien. Der #Podcast Nr. 8

Willkommen zum ersten frühlingshaften Podcast. Wasserburg am Inn hat seinen musikalischen Samstag wieder aufgenommen, in der Drehleier in München gibt es das sehenswerte Ein-Mann-und-ein-Smartphone-Stück Seite EINS, Alfred Huber hat ein Opus über Faust geschrieben, das im Gasteig uraufgeführt wird, im Künstlerhaus am Lenbachplatz gibt es eine Ausstellung mit Werken von Mais Sundermann. Und der Infopoint … Heinrich. Kultur. Medien. Der #Podcast Nr. 8 weiterlesen

Heinrich. Kultur. Medien. Der #Podcast Nr. 7.

Ausstellungen in Glyptothek, Literaturhaus, Ägyptisches Museum, Gedenken an den Widerstand gegen das Ermächtigungsgesetz, die Oper Weiße Rose und … der Watzmann ruft. Die extra lange Osterausgabe von #HKMPodcast Nr. 7.

Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!

Vor 85 Jahren, am 23. März 1933, stimmte der Reichstag in der Krolloper mit einer Zweidrittelmehrheit für das Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten. Es trat einen Tag später in Kraft. Am 21. Mai 1933 folgte Bayern. Einzig die Sozialdemokraten – die, die sich noch in den Reichs- und Landtag trauten oder aus gesundheitlichen oder Verfolgungsgründen noch dorthin kommen konnten – stimmten gegen das Gesetz.