Heinrich. Kultur. Medien. Der #Podcast #6

Das Wasserburger Museum bietet eine neue Sonderschau: Die Hygiene betreffend. Im Deutschen Theatermuseum gibt es eine Faustschau, u.a. mit vielen Bühnenmodellen, die Villa Stuck feiert 50-jähriges, die Blende 85567 stellt in Grafing Fotos ihrer Mitglieder aus und in Wasserburg starten die Volksmusiktage.

Heinrich. Kultur. Medien. Der #Podcast #4.

Eine kürzere Ausgabe. Wir hatten Fasching und da war etwas weniger los. Nichts desto trotz ist die Tüte prall gefüllt: Heute mit einem Rückblick auf das Konzert von Joseph Bastian und dem Abaco-Orchester, einer Kritik zu My Fair Lady im Gärtnerplatztheater, zum Ausblick auf die nächsten Jahre im ARD-Musikwettbewerb und einer Hinführung zur Erinnerungsarbeit und … Heinrich. Kultur. Medien. Der #Podcast #4. weiterlesen

Wasserburg und die Welt – eine Fotoausstellung

Viele Menschen fotografieren, manche knipsen einfach nur, andere legen Wert auf künstlerischen Ausdruck und freuen sich, eine Ausstellung bestücken zu können. Wie zum Beispiel Thomas Fischer. Er betreibt einen Getränkemarkt in Wasserburg am Inn. Dort lernte ich ihn auch kennen, weil er dort ein paar Postkarten-Motive anbietet. Jetzt hat er eine Ausstellung im Verwaltungsgebäude des … Wasserburg und die Welt – eine Fotoausstellung weiterlesen

Die Geheimnisse von Marseille

Marco Beyer ist Lokführer bei der Südostbayernbahn und hat in seiner Freizeit angefangen, einen Roman von Emile Zola zu übersetzen: Die Geheimnisse von Marseille. Ein Ergebnis seines Französisch-Unterrichtes. Den Roman „Die Geheimnisse von Marseille“ kann man zum Beispiel bei buch7.de bestellen. Das ist eine Buchhandlung, die das Buch als Print und als eBook anbietet – und außerdem noch sozial tätig ist.

Heinrich. Kultur. Medien. Der Podcast #3.

In der dritten Ausgabe von „Heinrich. Kultur. Medien. Der Podcast“ besuchen wir die SPD und die Freien Wähler im Landtag. Die einen erinnerten an 100 Jahre Freistaats Bayern, die anderen versuchten sich an einer Einordnung des bayerischen Schriftstellers Ludwig Thoma, der mit seinen antisemitischen Artikeln auch als einer der Wegbereiter des Nationalsozialismus gilt. Außerdem rede ich mit einem Lokführer, der in seiner Freizeit einen Roman von Émile Zola übersetzte. Und ich frage eine Akademistin des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, wie das so mit der Ausbildung und dem ersten Konzert als Konzertmeisterin ist. Viel Vergnügen!