Entrümpelte Heilige Nacht

In der Vorweihnachtszeit liest der Schauspieler und Regisseur Michael Stacheder die „Heilige Nacht“von Ludwig Thoma. Das Stück in Mundart gehört zu den traditionellen Texten der alpenländischen Weihnacht. Es gibt viele Aufnahmen berühmter Schauspieler. Das Verdienst von Michael Stacheder ist, dass er die Heilige Nacht von allem Kitsch und aller Süßelei entrümpelt hat und so die Not des Herberge suchenden Paares, die Ablehnung der Reichen und die Hilfe der Armen herausarbeitet. Mit diesem Live-MItschnitt des Ersten und Zweiten Hauptstückes soll das Interesse geweckt werden an einer Lesung, die ihresgleichen sucht. Zum Heiligen Abend wird es die „Heilige Nacht“ dann als kompletten Text geben.

„Es gibt nur wenige Menschen, die kollektiv im Gedächtnis bleiben“

Der Landtag gedachte des ersten Todestages von Max Mannheimer mit einer Lesung, verbunden mit persönlichen Erinnerungen an den Shoah-Überlebenden und Mahner wider totalitäre und nazistische Regimes. Karl Freller, der Landtagsabgeordnete, Bildungs-Staatssekretär a.D. und Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, brachte es auf den Punkt: „Es gibt nur wenige Menschen, die kollektiv im Gedächtnis bleiben.“ Claudia Stamm … „Es gibt nur wenige Menschen, die kollektiv im Gedächtnis bleiben“ weiterlesen

„Dein Schrifttum ist ja nur ein Drittel Deinerselbst“

„Stefan Zweig und Arthur Schnitzler waren zwei verfemte, zwei verbrannte Autoren“, führte Michael Stacheder in den Abend ein. Der Schauspieler und Regisseur frönte seiner Leidenschaft für Zweig und Schnitzler, sehr zum Vergnügen der zahlreichen Zuhörer. Arthur Schnitzler war vier Jahre älter als Brynolf Wennerberg, Stefan Zweig 15 Jahre jünger – und damit sind sie auch … „Dein Schrifttum ist ja nur ein Drittel Deinerselbst“ weiterlesen

Zwischen Winkel und Wahnmoching – Das Leben der #Reventlow

„Zum Glück hat sie geschrieben!“, mag mancher beim Verlassen des Kunstvereins Bad Aibling gedacht haben. Denn einen kurzweiligeren, bisweilen sittlich höchst aufschlussreichen Abend hätten die Gemälde der Franziska zu Reventlow nicht hergegeben. Ein Kenner sagte es so: Geschrieben hat sie wohl besser. Was sich auch daran ablesen lässt, dass die Liste der Gemälde ungleich kürzer … Zwischen Winkel und Wahnmoching – Das Leben der #Reventlow weiterlesen