Glück auf! Das Bergwerksmuseum Penzberg

Im ersten Teil zu den Penzberger Museen bin ich schon der Frage nachgegangen, was Zeche und Kunst in Oberbayern miteinander zu tun haben. Sie haben viele Berührungspunkte. Zumindest in Penzberg. 1966 schloss dort die Zeche. Schon bald beschlossen die ehemaligen Bergarbeiter, einen Knappenverein zu gründen. Aus Erinnerungsstücken und der Leidenschaft der Knappen für ihren Beruf … Glück auf! Das Bergwerksmuseum Penzberg weiterlesen

Zwischen Bergbau und Campendonk – Das Museum Penzberg

Streng genommen wird man fragen müssen, was Zeche und Kunst in Oberbayern miteinander zu tun haben. Sehr viel: 1966 schloss die Zeche in Penzberg. Es war das Ende eines Arbeitszweiges, der der Region Wohlstand, Prosperität – und Kunst, jawohl, Kunst brachte. Letztere ein Schatz, den die Penzberger erst viel später, in unseren Tagen, so richtig … Zwischen Bergbau und Campendonk – Das Museum Penzberg weiterlesen

Andere Heimatmuseen

Es wird wohl etwas dran sein an dem Beispiel vom Mammut-Stoßzahn, der den Grundstein zum städtischen Museum legte. Oftmals, sei es Kaufbeuren oder Siegsdorf, war das der Beginn, sich mit der Besiedlung des Heimatortes auseinanderzusetzen. Voraussetzungen, die zumindest einer Stadt im Oberland fehlen und der anderen nicht abgehen: Die Rede ist von Geretsried und Penzberg. … Andere Heimatmuseen weiterlesen