„Es gibt nur wenige Menschen, die kollektiv im Gedächtnis bleiben“

Der Landtag gedachte des ersten Todestages von Max Mannheimer mit einer Lesung, verbunden mit persönlichen Erinnerungen an den Shoah-Überlebenden und Mahner wider totalitäre und nazistische Regimes. Karl Freller, der Landtagsabgeordnete, Bildungs-Staatssekretär a.D. und Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, brachte es auf den Punkt: „Es gibt nur wenige Menschen, die kollektiv im Gedächtnis bleiben.“ Claudia Stamm [...]

Advertisements

Verstummte Stimmen – Oper Stuttgart erinnert an verfemte Künstler

Vor 83 Jahren wurde von den Nazis das „Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ verabschiedet. Es war der Auftakt einer Reihe von Rassegesetzen, nicht-arische Beamte waren in den Ruhestand zu versetzen. In den folgenden Monaten wurde dieses und andere Gesetze auf immer mehr Bevölkerungsgruppen angewandt. Auch die Theater wurden nicht verschont. Im Opernhaus Stuttgart wurde zum [...]

Tweetup in der KZ-Gedenkstätte Dachau.

Kann man in einem ehemaligen KZ einen Tweetup veranstalten, also ein Treffen von Twitternutzern? Ist das nicht angesichts des Schreckens und der Gräuel unangemessen? Die Antwort: Ja, man kann. Vielleicht muss man sogar. Nachbetrachtungen zu einem Tweetup in der KZ-Gedenkstätte Zeitzeugen sterben aus, Gedenkstätten wie das Konzentrationslager in Dachau bekommen eine immer wichtigere Bedeutung. Das [...]